Für Konsument*innen

Coffee- oder Lunch-To-Go ist eine praktische Möglichkeit, wenn du wenig Zeit hast, dein Heißgetränk, Mittag- oder Abendessen im Restaurant oder Café zu verzehren und es unterwegs, im Park oder zu Hause genießen möchtest. Durch den modernen Lifestyle, aber auch durch die Maßnahmen während der Pandemie, hat der To-Go-Konsum und somit der Verbrauch an Einwegverpackungen stark zugenommen, was bedauerlicherweise am vermüllten Straßenbild zu sehen ist.

Drei Personen picknicken auf einer Wiese

© Schramm / LIFE e.V.

Der stark gestiegene Konsum an Einwegverpackungen führt zu starken Auswirkungen auf die Umwelt und hat einen negativen Einfluss auf das Klima. Allein in Berlin werden jeden Tag 170 Millionen Coffee-To-Go-Becher verbraucht (Quelle: Better World Cup) – also jede Minute landen in Berlin über 323 Becher im Müll! Dazu kommen Unmengen an Plastiktüten und Verpackungsmüll beim Essen zum Mitnehmen. Die Produktion, Lieferung und Entsorgung der Produkte mit einer Nutzungsdauer von oft weniger als 15 Minuten nimmt viel Energie in Anspruch und verbraucht wertvolle Ressourcen. Das muss nicht sein!

Im Projekt „Mehrweg statt Einweg – Ein Projekt zur Müllreduzierung im Bereich Turmstraße“ möchten wir im Zentrum von Berlin-Moabit zusammen mit euch und den Gastronom*innen Einwegprodukte vermeiden, ohne auf Außer-Haus-Konsum verzichten zu müssen. Sei Teil einer Trendwende hin zu mehr Nachhaltigkeit und modernem Konsum! Nach und nach werden auf der Webseite gastronomische Betriebe im Bereich der Turmstraße präsentiert, die bereits jetzt ein Zeichen gegen Abfallberge setzen und Mehrweg unterstützen. Bleibt gespannt!

Ab Januar 2023 wird es eine Mehrwegangebotspflicht für die Gastronomie geben. Je nach Größe des Betriebs werden diese dazu verpflichtet, entweder Mehrweg-Systeme für Take-Away-Speisen und -Getränke für euch zum Verleihen bereitzustellen oder eure eigenen Behälter zu befüllen. Einwegverpackungen wird es aber weiterhin geben! Es ist also entscheidend, dass die Konsument*innen die Mehrwegoption wählen, damit eine positive Veränderung stattfinden kann – und das jetzt schon.