Pfandsysteme

Mittlerweile gibt es einige etablierte Pfandsysteme in Deutschland, die sich unkompliziert in Ihr Geschäft integrieren lassen. Durch die Nutzung von Pfandsystemen leisten Sie einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz und sparen dabei zusätzlich Geld in der Anschaffung von Einwegprodukten sowie durch geringere Abfallkosten. Nicht zuletzt sichern Sie sich einen Wettbewerbsvorteil durch ein nachhaltiges, innovatives Image und sorgen für eine erfolgreiche Kundenbindung. Neun von zehn Befragten wären bereit, für ein funktionierendes Pfandsystem ein Pfand von 5 bzw. 10 Euro zu hinterlegen. Überlegen Sie, welches System für Sie in Frage kommt, wir unterstützen Sie bei der Implementierung!

RECUP

  • Mehrwegbecher werden ausgeliehen, aufbewahrt und den Kund*innen angeboten
  • Durch ein Plakat oder einen Aufkleber werden Kund*innen über Service informiert
  • ​Benutzte Becher können von Kund*innen in jedem teilnehmenden Restaurant abgegeben werden und werden dort gespült
  • Um den RECUP Service nutzen zu können (Ausleihen, Ausgleich der Bechermenge) wird ein monatlicher Systembeitrag veranschlagt

VYTAL

  • Download der VYTAL-App
  • An der Kasse werden per Scan die QR Codes von VYTAL und Gast verknüpft
  • Gast bringt VYTAL beim nächsten Besuch zurück oder wirft sie in eine Rückgabebox beim Arbeitgeber
  • VYTALs werden nach der Rückgabe hygienisch gereinigt
  • verschiedene Behälterformen verfügbar (500, 750ml, 1250ml)
  • Das Restaurant zahlt eine Einrichtungsgebühr von 100 Euro und 15 Cent (500, 750ml) oder 20 ct (1250ml) pro Nutzung
  • Kunden*innen zahlen nichts für die Nutzung – wenn Behälter nach 14 Tagen nicht zurückgegeben wurde, werden einmalig 10 Euro vom Konto der Kund*innen abgezogen

reCIRCLE

  • Mehrweg-Schalen werden ausgeliehen, aufbewahrt und den Kund*innen angeboten
  • Viele verschiedene Behälterformen verfügbar
  • Durch ein Plakat oder einen Aufkleber werden Kund*innen über Service informiert
  • Benutzte Schalen können von Kund*innen in jedem teilnehmenden Restaurant abgegeben werden und werden dort gespült
  • Um den reCIRCLE Service nutzen zu können wird ein monatlicher Systembeitrag veranschlagt, der sich nach der Größe des Unternehmens richtet
  • Best practice: der Lieferdienst Holy Bowly nutzt reCIRCLE

Tiffin Loop

  • Edelstahlboxen werden ausgeliehen, aufbewahrt und den Kund*innen angeboten
  • Durch ein Plakat oder einen Aufkleber werden Kund*innen über Service informiert
  • ​Benutzte und gereinigte Boxen können von Kund*innen in jedem teilnehmenden Restaurant abgegeben werden und werden dort vor Wiederverwendung gespült
  • Um den Service nutzen zu können (Ausleihen, Ausgleich der Menge, Werbematerialien) wird ein monatlicher Systembeitrag von 19,95 € netto veranschlagt
  • Der Kunde zahlt 15 Euro Pfand pro Box

REBOWL 

  • Kund*in bestellt Take-away-Essen in der REBOWL
  • bei Bezahlung hinterlegt er/sie zusätzliche 5 € Pfand als Leihgebühr für die REBOWL-Mehrwegschale
  • nach Benutzung gibt er/sie die REBOWL beim Restaurant oder einem der anderen teilnehmenden REBOWL-Partner*innen wieder ab
  • dort gibt es das Pfand zurück und die REBOWL wird vom Restaurant gespült und an die nächsten Kund*innen wieder ausgegeben
  • so werden mit der REBOWL im Laufe ihres Lebens bis zu 200 Einwegverpackungen gespart
  • bis Oktober gibt es KEINE Systemgebühr für die Partner*innen!                          

Unter diesem Link finden Sie eine Leitlinie des Lebensmittelverbands zum Thema „Mehrweg-Behältnisse – Hygiene beim Umgang mit kundeneigenen Behältnissen zur Abgabe von Lebensmitteln in Bedienung oder Selbstbedienung“